Die Regionalschau zieht weiter…..

….von Pinneberg in das Rathaus nach Hadersleben (Haderslev/DK). Heute ist dort Vernissage und bis 17.09.2017 sind nun dort die über 100 jurierten Bilder zu sehen.

Hier gibt es auch etwas aus der Presse zu lesen dazu!

 

 

Jurierte Ausstellung „Regionalschau“ in der Drostei, Pinneberg

In Zusammenarbeit mit der Drostei in Pinneberg und der Künstlergilde Pinneberg e.V. und dem ffkk e.V. wurde eine jurierte Ausstellung organisiert, an der ich auch teilnehmen darf! Die Regionalschau 2017 beginnt am 01.07.2017 mit der Vernissage um 16h. Es werden verschiedene Objekte und Bilder von ca. 200 Künstlern aus Norddeutschland und Dänemark gezeigt im stilvollen Ambiente der Drostei. Bis zum 06.08.2017 mittwochs bis sonntags von 11h bis 17h kann man sich diese vielseitige Ausstellung ansehen, dann zieht sie weiter nach Haderslev/Dänemark und ist dort vom 19.08.2017 bis 24.09.2017 im Rathaus zu sehen.

Regionalschau_Einladung_X3Neu

 

5. Taschenkunst-Ausstellung in Hoyerswort (Nordfriesland)

Am Sonntag, 14.05.17 findet die inzwischen 5. Ausstellung für Taschenkunst in Nordfriesland statt. Wieder können wir mit 10 Künstlern Taschenkunst ausstellen im Herrenhaus Hoyerswort.

Neben den kleinen Kunstwerken kann man hier auch wunderbar selbstgebackene Kuchen bekommen und bei schönem Wetter draußen sitzen!! 😉

TK 2017

 

 

Vernissage in Flensburg Trollseeturm

Flensburger Tageblatt 02.05.2017

Flensburger Tageblatt 02.05.2017

Trollseeturm Flensburg 05.05.2017

Trollseeturm Flensburg 05.05.2017

Trollseeturm OB Lange 05.05.2017

Trollseeturm OB Lange 05.05.2017

Heute Abend war nun die Vernissage für die 4. Station der Ausstellung „Grænze Land“ in Flensburg im Kulturturm bzw. Trollseeturm. Angekündigt über das Flensburger Tageblatt am 2.5.2017 und diverse Plakate, Flyer, Verlinkungen….erschienen viele Besucher heute Abend. Eröffnet wurde die Ausstellung vom Werkstattleiter des Holländerhofes. Danach folgte die Oberbürgermeisterin Simone Lange  und der Vorsitzende des Mahnmal Kilian e.V. sowie die Vorsitzende des FFKK Inge Olsen. Allen Reden war gemein, dass die Region Flensburg bzw. das Grenzland etwas Besonderes ist und auch vielfach beachtet wird, da hier ein friedvolles Nebeneinander und Miteinander gelebt wird mit dänischer und deutscher Minderheit. Zwischen den Reden gab es Musik von Inge Lorenzen, die ihre plattdeutschen Lieder selbst mit Gitarre begleitete. Die Petuh-Tante Hilke Rudolph und Julius Sörensen, der eine plattdeutsche Grenzgeschichte vortrug, rundeten das Eröffnungsprogramm ab. Mit Schnittchen, Sekt und anderen Getränken wurde nun die Ausstellung eröffnet und die Treppen des Turms konnten erklommen werden. Neben den vielen verschiedenen Bildern, Fotos, Installationen und Objekten kann während der Ausstellung auch der Turm bestaunt werden mit seiner besonderen doppelläufigen Wendeltreppe.

Ausstellung „Graenzeland“ in Flensburg

Die Flyer sind da, bald auch in Papierform !! Am 5. Mai geht’s los in Flensburg im Trollseeturm, die 4. Station der Ausstellung nach Kiel, Augustenborg und Skaerbaek. Die Ausstellung kommt so gut an, dass sie auf Anfrage nach Flensburg noch zu einer 5. Station Richtung Husum zieht!

Flyer vorn Flensburg

Flyer vorn Flensburg

Flyer Flensburg hinten

Flyer Flensburg hinten

Zwischenbilanz „Grænze Land“

Nun war die Ausstellung schon an 2 von 4 Ausstellungsorten, einem deutschen und einem dänischen und zieht gerade nach Skærbæk an der Nordsee, wo sie dann ab 5.3.17 zu sehen ist.

Meine Atelierkollegin hat ein paar Fotos in Augustenborg gemacht  und dabei auch ein paar Einträge aus dem Gästebuch eingefangen. Das freut bzw. berührt mich schon, dass die Ausstellung anscheinend doch einen gewissen „Nerv“ trifft, egal welchen Alters die Besucher sind und wo sie herkommen.

Ab 5.5.2017 ist sie dann auch in Flensburg im Trollseeturm zu sehen!

Gästebuch

Gästebuch

Gästebuch

Gästebuch

Gästebuch

Gästebuch

Augustenburg- Graenze Land

Augustenburg- Graenze Land

Augustenburg- Graenze Land

Röde Palais Augustenborg

Röde Palais Augustenborg

“GRÆNZELAND” – Vernissage in Augustenborg/DK

Nachdem die Ausstellung “GRÆNZELAND” seinen Beginn in Kiel im Mahnmal Kilian hatte, ist sie nun umgezogen nach Augustenborg in Dänemark. Die Zeitung in Dänemark „Nordschleswiger“ hat einen Artikel dazu geschrieben. Wer mal einen Ausflug  nach Augustenborg machen und nicht bis zur Vernissage in Flensburg am 5.5.2017 abwarten möchte (oder 2x gucken will!): Morgen um 14h ist im Roten Palais (beim Schloß) Eröffnung!

Nordschleswiger vom 21.01.2017

Nachlese zu den Ateliertagen

Ach was war es schön……letztes Wochenende waren die Flensburger Ateliertage und wir vom Holm 35 waren alle dabei. Vorher wurde in unserem Atelier aufgeräumt und vor allem hieß es „wir müssen mal wieder neu hängen!“. Wenn man sich zu dritt ein Atelier teilt, dann hängt man auch gemeinsam Bilder an den Wänden auf. Wir haben uns als sozusagen-Thema auf „Blau“ geeinigt und waren erstaunt, welche Vielfalt sich dabei doch ergab.

Blaumachen

Blaumachen

Atelier in blau

Atelier in blau

noch mehr blau

noch mehr blau

Für unsere Besucher an den Ateliertagen rollten wir selbstverständlich auch wieder den roten Teppich aus und er wurde reichlich genutzt!

Besucher über'n roten Teppich

Besucher über’n roten Teppich

Hier geht's lang

Hier geht’s lang

Wer es letztes Wochenende nicht geschafft hat, zu uns zu kommen, kann das gerne an den kommenden freitagen nachholen, ziwschen 15h und 17h ist geöffnet und es gibt auch viel Neues zu entdecken, denn zwischenzeitlich gibt es neben Bildern, Lammfellen, Mosaiken und Schattentheater auch eine Goldschmiedin, eine Gewandmacherin und vielleicht bald noch etwas Neues…..(stay tuned!)

Es war toll und hat riesigen Spaß gemacht mit so vielen interssierten Menschen zu sprechen und so viel positives feedback zu bekommen! Insofern konnten wir zwar leicht „ermattet“ aber ganz beseelt Sonntag Abend das Atelier wieder schließen und auf das heimische Sofa und die Füße hochlegen 🙂

Lesung mit Bildern

Der Flensburger Autorentreff lud mal wieder zur Lesung in die Bergmühle Flensburg ein und ich durfte dabei sein und Bilder ausstellen. Dank Ulrich Borchers, einer der Autoren und Organisatoren der Lesung konnten 3 aus unserem Atelierhaus Holm 35 vor Beginn der Lesung unsere Kunstwerke aufstellen und aufhängen und danach den Geschichten und Gedichten lauschen.

Das Programm war sehr kurzweilig, vieles zum Schmunzeln und Lachen, einiges zum Nachdenken und auch mal zum Innehalten. Alle Gedichte und Geschichten wurden sehr gut vorgelesen, auch das ist neben dem Schreiben ein Kunst. Musikalisch „begleitet“ wurden die Autoren in kleinen Lesepausen von Inge Lorenzen, dem ein oder anderen vielleicht bekannt als Sängerin von „Lorbaß“ oder den „Mollies“. Die Lesepausen wurden so neben den Lesungen auch zu einem highlight, wenn Songs von Bob Dylan oder den Toten Hosen und Knut Kiesewetter auf plattdütsch den Raum erfüllten.

Für uns war es ein sehr schöner Abend und somit eine sehr angenehme Möglichkeiten, Arbeit mit Vergnügen zu verbinden und „Werbung“ für uns und das Atelierhaus zu machen.

Bergmühlen-Lesung 2016 "blaue Wand"

Bergmühlen-Lesung 2016 „blaue Wand“

Blau/türkis

Blau/türkis

Eröffnung

Eröffnung

Abschluss

Abschluss

 

„GRÆNZE LAND“ – Vernissage

Heute Nachmittag um 15 Uhr ging es los: Die Ausstellung „GRÆNZE LAND“wurde mit einer Vernissage eröffnet. Die Eröffnungsreden hielten Dr. Jens Rönnau vom Verein Mahnmal Kilian, Stefan Studt, Innenminister von Schleswig-Holstein,Anni Lander-Laszig von der Deutsch-Dänischen Gesellschaft Kiel und von Inge Olsen, Vorsitzende des FFKK.

Die Ausstellung ist vielseitig mit Bildern, Drucken, Installationen, Fotos….und die „Location“ an sich ist für das Thema spannend. Im Flandernbunker hängen an meterdicken Mauern die Bilder, die sich mit der deutsch-dänischen Grenze auseinander setzen, Stahlstäbe ragen aus Decken und Wänden aus dem Beton, Mauerreste am Boden lassen den Blick auch immer wieder nach unten richten.

Dank der vielen Besucher der Eröffnung verging die Zeit dann mit Gesprächen nahezu im Flug und ich habe wenig Fotos gemacht….Aber so ist der Anreiz vielleicht auch größer, sich dei Ausstellung noch bis zum 15.01.2017 selber anzusehen !? Montags bis freitags von 11h bis 15h und am Sonntag von 11h bis 17h.

Graenzeland 2016 Ausstellung

Graenzeland 2016 Ausstellung

Graenzeland 2016

Graenzeland 2016

Graenzeland 2016 Eröffnungsrede

Graenzeland 2016 Eröffnungsrede